Partnerschaft mit Simbabwe

Seit 2013 unterhält der Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken enge partnerschaftliche Beziehungen zur Ost-Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Simbabwe (ELCZ).

Wie wir unsere Partnerschaft gestalten und was wir erreichen möchten, haben wir in einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit festgehalten. Sie wurde gemeinsam erarbeitet und 2016 von beiden Seiten unterzeichnet.

In beiden Kirchen gibt es Partnerschaftskomitees, die den Kontakt pflegen und die Partnerschaft in die Gemeinden hineintragen. Sie bereiten gegenseitige Besuche und Austauschprogramme vor, entwickeln miteinander Gottesdienste und Projekte.

Im Vordergrund unserer Partnerschaft stehen der geistliche Austausch, die gegenseitige Stärkung und das interkulturelle Lernen. Gleichwohl gehört zur Partnerschaft auch das transparente und solidarische Teilen der Ressourcen.

Jährlich stellen wir 5.000 Euro für unser Partnerkirche zu deren Verfügung bereit. Ferner unterstützen wir seit einigen Jahren kontinuierlich und mit vielfältigem Engagement den Aufbau zweier Sekundarschulen in ländlichen Regionen in Burure und Gurungweni.

Angesichts der Corona-Pandemie hat das Komitee des Kirchenkreises 10.000 Euro Soforthilfe aus eigenen Mitteln zugesagt und wirbt um weitere Spenden.

Einmal im Jahr feiern wir zeitgleich in beiden Kirchen einen Partnerschaftsgottesdienst, in dem wir voneinander hören, aneinander denken und füreinander beten. Er findet immer am 2. Sonntag im September statt und ist 2020 im kult in Vreden geplant.