Neuer Bischof freut sich auf Zusammenarbeit

Unsere Partnerkirche hat im Dezember einen neuen Bischof gewählt: Vushebwashe Mhaka, 53 Jahre, tritt die Nachfolge von Bischof Faindi in denkbar schwierigen Zeiten ein. Er war zuletzt als Dozent am Theologischen Seminar in Harare tätig und bezeichnet sich als leidenschaftlichen Entwicklungshelfer. Er schätzt die gewachsene Partnerschaft mit unserem Kirchenkreis, freut sich auf einen regelmäßigen Austausch und eine vertiefte Zusammenarbeit.


Durchhalten in schwierigen Zeiten

„Kutsungirira“ ist ein Shona-Wort. Es bedeutet „Durchhalten in schwierigen Zeiten.“ Die Zeiten für unsere Partner im südlichen Afrika bleiben schwierig. Die neue Mutante aus Südafrika breitet sich rasant in Zimbabwe aus und treibt die Infektionszahlen in die Höhe. Die meisten Menschen sind dem Virus schutzlos ausgeliefert. Der Lockdown ist aktuell bis Ende Februar verlängert worden und wird streng überwacht. Die Menschen haben kaum noch Möglichkeit Einkommen zu erzielen.
Drei flächendeckende Hilfsaktionen für besonders bedürftige Gemeindeglieder konnten wir im zurückliegenden Jahr finanzieren. Neben Maismehl, Öl, Bohnen, Linsen und Seife, enthielten die letzten Hilfspakete auch Saatgut. Für eine Landgemeinde wurden Legehennen gekauft.
Die Pfarrerinnen und Pfarrer der Partnerkirche erhielten rund 11.000 Euro aus unserem Kirchenkreis und dem Ökumenefonds der Landeskirche als Unterstützung, da sie seit Monaten praktisch ohne Einkommen leben. Die Gehälter der 29 aktiven Pfarrerinnen und Pfarrer müssen von den Gemeinden aufgebracht werden, die selber von extremer Armut betroffen sind. Die Armut der Gemeinden und der Corona-bedingte Ausfall von Gottesdiensten machen die Lage der PfarrerInnen und Pfarrer sehr prekär.


Hoffnung durch Bildung und Bienen

Obwohl die Zeiten so schwierig sind, konnten wir unsere beiden Schulprojekte im letzten Jahr voranbringen: Gurungweni hat Trinkwasser bekommen. In Burure ist der naturwissenschaftliche Trakt fertiggestellt, die bestellten Schulbücher sind da und die Solaranlage wird im Februar installiert. Gemeinsam mit der Organisation Rural Libraries wollen wir eine Schulbibliothek aufbauen.
Aktuell ermitteln unsere Partner geeignete Standorte für ein Bienenzuchtprojekt. In Gemeinden und Schulen wollen wir Imkerinnen und Imker auszubilden, die einmal Honig und Wachsprodukte gewinnen. Auf naturfreundliche und nachhaltige Weise. Zum eigenen Gebrauch oder zum Tausch und Weiterverkauf. Partner in dem Projekt ist die Kutsungirira-Beekeeping-Society in Masvingo.


Spenden weiterhin nötig

Diese Projekte schenken Hoffnung in schwierigen Zeiten. Sie sind möglich, weil wir im zurückliegenden Jahr breite Unterstützung erlebt haben. An die 50.000 Euro sind aus dem gesamten Kirchenkreis für die unterschiedlichen Hilfsprojekte eingegangen. Allen, die mit ihrer Spende dazu beigetragen haben, sagen wir herzlichen Dank.
Spenden sind weiterhin nötig. Helfen Sie weiter mit und spenden auf das Konto vom Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken bei der KD-Bank DE 85 3506 0190 0000 7777 73: Verwendungszweck / Name des Spenders. Oder nutzen Sie den Spendenbutton.

Evangelischer Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken