Aktivitäten anlässlich des Reformationsjubiläums

Reformationsfest auf der Freilichtbühne Tecklenburg

In Tecklenburg feiern evangelische Christinnen und Christen am 17. September mit einem bunten Programm 500 Jahre Reformation.
Unter dem Motto „Einfach frei im Münsterland“ laden die Evangelischen Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg am Sonntag, 17. September, zu einem großen Reformationsfest nach Tecklenburg ein.
Anlässlich von 500 Jahren Reformation startet das regionale Event auf der Freilichtbühne in Tecklenburg mit einem Festgottesdienst. Kabarettist und Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen tritt als Gastprediger auf. Ab 14 Uhr präsentiert sich das münsterländer Kabarett „Funke & Rüther“, um 17 Uhr erwartet alle Interessierten dann die Premiere des Musical-Oratoriums „Bruder Martin". Zum Abschluss des Reformationsfestes laden die Vereinigten Posaunenchöre aus dem Münsterland zu einem Open-Air-Konzert ein.
Rund um die historische Burgruine, einst Ausgangspunkt der Reformation im Tecklenburger Land, erwartet Jung und Alt außerdem von Samstag, 16. September, bis Sonntag, 17. September, ab 11 Uhr ein historischer Mittelaltermarkt.

Die Evangelischen Kirchenkreise weisen Gäste darauf hin, möglichst frühzeitig anzureisen, da mit einem hohen Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. So wird der Tecklenburger Ortskern für den Autoverkehr gesperrt. Aus dem Ortsteil Tecklenburg-Ledde (Netto-Parkplatz an der Ledder Dorfstraße) sowie von Lengerich aus (Toom-Parkplatz an der Autobahn A1) bieten die Veranstalter einen Bus-Shuttleservice an.

Mensch Martin - Hut ab!

Die Ausstellung „Mensch Martin – Hut ab!“ richtet sich nicht nur, aber insbesondere an Familien und Schulklassen (ab dem 3. Jahrgang und Sek I). In Kombination mit der Ausstellung „Frauen der Reformation – Gesichter und Geschichte(n)“ eignet sich ein Besuch auch für die gymnasiale Oberstufe. Die Ausstellung führt die Besucherinnen und Besucher an acht Stationen durch das Leben Martin Luthers.
Sie tauchen ein in seine Kindheit, reisen mit ihm an Orte, die sein Leben geprägt haben, und begegnen wichtigen Personen des Zeitalters der Reformation. Auf spielerische Weise wird so Wissenswertes über die Reformation, Martin Luther und die Wirkungen bis heute vermittelt. Hierbei steht das Ausprobieren an den einzelnen Stationen im Mittelpunkt.

Frauen der Reformation - Gesichter und Geschichte(n)

Mit der Wanderausstellung „Frauen der Reformation - Gesichter und Geschichte(n)“ wird die weibliche Seite der Reformation beleuchtet. Lange Zeit in Forschung und kirchlicher Würdigung vernachlässigt, soll den Frauen der Reformationszeit ein Gesicht gegeben werden. Sie haben in der bewegten Zeit des 16. Jahrhunderts ihre eigenen Reformations-Geschichten erlebt. Sie haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbst Geschichte geschrieben.

Wie waren ihre Lebensbedingungen ? Welchen Einfluss hatte die Reformation auf sie? Und wo können wir Bezüge zur Gegenwart finden ? Diese Fragen werden konkret an der Frauengeschichte in der Region des Münsterlandes: Es waren die Gräfinnen Walburg und Magdalena in Steinfurt und Anna von Tecklenburg, die die Reformation maßgeblich duchsetzten.  Es waren die Frauen in den Stiften Leeden, Borghorst und anderswo, die zeitweise ökumenisch zusammenlebten. Es waren die Frauen aus der Täuferbewegung, die das Freiheitspotential der neuen Gedanken ernst nahmen.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Evangelischen Kirchenkreises unter www.reformation-muensterland.de

Wer hätte das gedacht ? -  Auf den Spuren evangelischer Stiftsfrauen im Münsterland

Tagesausflug mit Bus am 21.10. 2017
Es ist beinah unbekannt, dass in den Frauenstiften im Münsterland zur Zeit der Reformation evangelisch gesinnte Stiftsdamen und Äbtissinnen lebten.
Die Teilnehmerinnen können sich einen Tag lang auf die Spurensuche zu den ehemaligen Frauenstiften Borghorst, Metelen, und Nottuln machen. Historikerin Johanna Pointke, selbst Kapitularin im Stift Börstel, die Pfarrerinnen Ingrid Stübecke und Heike Bergmann werden die Fahrt begleiten. Zur Mittagszeit wird es eine Einkehrmöglichkeit in einem Restaurant geben.

Samstag, 21.10.2017, 9.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Abfahrt: 9.30 Uhr Bahnhof Burgsteinfurt,
Kosten: 20 Euro (ohne Verpflegung) bitte überweisen an das Kreiskirchenamt Steinfurt
IBAN: DE 16 3506 0190 2001 3100 22
Verwendungszweck:: 302. 1300. 03. 1700
Kennwort: Stifte
Anmeldung bis zum 25.09.2017